Katzenstreu selber machen

Ich habe mir schon oft die Frage gestellt, ob es auch möglich ist, Katzenstreu selber zu machen. Deshalb habe ich mal ein bisschen recherchiert und auch herumprobiert. Hier stelle ich Euch jetzt meine Ergebnisse vor, wie man am besten Katzenstreu selber macht.

Katzenstreu mit Sand selber machen

Wenn die Katzen aus dem Haus dürfen, sieht man immer wieder, dass diese gerne in den Sandkasten der Nachbarn hineinmachen. Deshalb lässt sich Katzenstreu auch gut mit normalem Sand selber machen. Hierbei sollte man aber beachten, dass man möglichst noch Erde und Salz hinzufügt. Die Flüssigkeit des Katzenurins wird dann durch den Sand aufgesogen. Die Erde sorgt für eine angenehme Konsistenz für die Tiere. Und zusätzlich eine Tasse Salz macht das selbstgemachte Katzenstreu grobkörniger, so dass Katzenurin und -kot noch besser gebunden werden. Um dem strengen Geruch entgegen zu wirken, kann man noch Backnatron hinzufügen. Ebenfalls lässt sich nun das selbstgemachte Katzenstreu mit Kräutern, wie z.B. Thymian, Lavendel oder Basilikum, anreichern, um einen wohlriechenden Duft zu erzeugen. Hierbei muss man aber beachten, ob Eure Katzen diese Gerüche überhaupt mögen.

Hier kommen noch einmal die Zutaten für das selbstgemachte Katzenstreu mit Sand:

  • Sand
  • Erde
  • eine Tasse Salz
  • Backnatron
  • wohlriechende Kräuter: Thymian, Lavendel, Basilikum usw.

Katzenstreu mit Erde selber machen

Natürlich kann man Katzenstreu auch nur mit Erde selber machen. Oft sieht man ja, dass die Katzen Nachbars Blumenbeete ;) , oder manchmal auch die eigenen nutzen, um ihr Geschäft zu verrichten. Doch kann man den Katzen auch antrainieren, dass diese in ein mit Erde gefülltes Katzenklo machen. Oft kennen die Katzen ja schon die Blumenerde von draußen und brauchen nur eine kurze Eingewöhnungszeit.

Katzenstreu mit Sägespähne machen

Eine weitere Möglichkeit, Katzenstreu selber zu machen, wäre das Katzenklo mit Sägemehl oder Sägespähne aufzufüllen. Mein Eindruck hierbei ist aber, dass es leider nicht so gut funktioniert, wie die vorangegangenen Möglichkeiten.

Warum sollte man Katzenstreu selber machen?

Meistens ist es doch so, dass einem das Katzenstreu am Wochenende ausgeht und man dann versucht, dass Katzenstreu zu ersetzen. Ist aber kein Nachbar mit Katze da und die Läden haben geschlossen, sollte man eine der drei genannten Möglichkeiten anwenden. Denn: Die Katzen brauchen ein Örtchen, um ihre Notdurft zu verichten. Sonst machen sie einem irgendwo ins Haus und es entstehen unangenehme Gerüche.

Die Alternative: Katzenstreu kaufen

Natürlich ist die vermutlich beste Lösung, wenn man das Katzenstreu einfach im Supermarkt, Tiergroßhandel oder Online kauft. Hier erhält man meist saugfähigere, und besser riechende Alternativen, zu oft günstigen Preisen. Wenn Ihr Euch für ein gutes, nicht zu teures Katzenstreu interessiert, dann lest euch meinen Katzenstreu Test durch. Hier findet Ihr nur gute und hochwertige Produkte.

Katzenstreu selber machen
4 (80%) 1 vote
Veröffentlicht in Katzenstreu Arten Getagged mit:
3 commenti su “Katzenstreu selber machen
  1. Michelle sagt:

    Hej, coole Idee das Streu selber zu machen :) meine Frage ist nur wie die Katzenpfote auf das Salz reagiert? Ist das nicht zu Aggressiv für die Katzenpfote bzw wenn sie sich dann putzen?

    Liebe Grüße

  2. aaa sagt:

    guter artikel, ich werde wohl mal ein bisschen experimentieren ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>